Oktober

Über Feldern
wartet gläsern
Kühle –
und ich fühle
meine Schritte
schauern.
Alle Dinge dauern
nur bis an den
dunklen Rand,
den eine Hand
aus Licht
verschleiert.
Eine Lerche feiert
Abschied –
und der fernen Wälder
aufgestaute Gluten
bluten
in den frühen Abend.

 

Nostalgisch gestimmt: eins meiner frühen Gedichte (ein eher untypisches)
ausgegraben, das
1967 im "General-Anzeiger Bonn" erschienen ist.