Mit Hans Sahl im Schriftstellerhaus... ·

... war ich am Donnerstag, 7. Dezember 2017. Schön war es, so aufmerksame Zuhörer(innen) zu haben und so viel positives Echo zu bekommen auf meinen Perforceritt durch sein ungewöhnliches Leben und Werk. Nicht umsonst also hat mich der Dichter so intensiv beschäftigt, und er wird mich ganz sicher noch weiterhin begleiten. Es gibt neue Pläne, dazu in Kürze mehr.


Poetisches Café in der GEDOK ·

Am Sonntag, 5. November, gibt's dort unter dem Motto "Kunsthandwerk trifft Lyrik" nicht nur von 11 bis 18 Uhr eine spannende Ausstellung zu besichtigen – zwischen 12 und 16 Uhr bieten sechs Lyrikerinnen in Fünf-Minuten-Lesungen "lyrische Spitzen". Ich bin dabei.


Unterwegs zu Hans Sahl ·

Ehe "meine" Übersetzerin Ruth Ingram 2016 ein schmales Bändchen der Gedichte des jüdischen Dichters Hans Sahl heraus gebracht hat, war mir der Name völlig unbekannt gewesen. Inzwischen weiß ich, dass er mich denooch sehr früh schon "begleitet" haben muss – etwa in den Theaterstücken von Tennessee Williams oder Thornton Wilder, die ich natürlich als junge Frau gesehen habe – in Sahls Übersetzungen! Mit diesen Übertragungen hielt er (der ja schon vor seiner Flucht als Theater- und Filmkritiker gearbeitet hatte) sich im amerikanischen Exil nicht nur über Wasser, sondern erwarb Respekt und Anerkennung.

Seit Wochen bin ich nun dabei, den Dichter und Prosa-Autor Hans Sahl, den Menschen, den Zeitgenossen zweier Weltkriege und ihrer Folgen in seinen Büchern – und in Büchern über ihn – näher kennen zu lernen. Und zwar nicht nur aus eigenem, sich steigerndem Interesse, sondern weil ich ihn im Stuttgarter Schriftstellerhaus am 7. Dezember 2017 vorstellen werde...


Lyrische Minuten-Lesungen... ·

gibt es wieder am Mittwoch, den 26. Juli 2017 in "Rosen‘s Sommersalon" in der Stadtbücherei Esslingen ab 20 Uhr – ich bin dabei.
Außerdem: Anna Breitenbach / Günter Guben / Marcus Gundlach / Johannes Henzler / Andreas Roos / Götz Schubert / Willi Steinfeld und Horst Wöhrle.


Auch als e-book ·

... sind die 'Selected Poems' jetzt zu haben mit der ISBN 878 3744844529 und noch ungefähr eine Woche lang zum Sonderpreis von nur € 3,49, danach € 4,49.

Die ersten 20 Bücher sind versandt, verschenkt, verkauft – hoffentlich läuft es bald auch in London und drüber raus in England gut an. Oder sogar in einem der anderen englisch-sprachigen Ländern!